Volkswagen und das Social Web

Ein wenig habe ich suchen müssen, bis ich auf die Social Media Kanäle gestoßen bin, die der Nutzer über die offizielle Webseite von Volkswagen Deutschland ansteuern kann. Und überrascht war ich,  dass es deren nur zwei sind, nämlich Facebook und YouTube. Das allgegenwärtige Gezwitscher hingegen verkneift sich der Autobauer offenbar –  zumindest das Deutschsprachige. Das kann man nun erstaunlich finden, denn gerade die großen Marken können auf Twitter eine stattliche Anzahl von „Followern“ verzeichnen und damit Reichweite generieren, andererseits wird kaum zu messen sein, ob, bzw. inwieweit die Twitter-Abstinenz schadet.

Auftritt bei Facebook – Employer Branding made by VW

Bei Facebook präsentiert sich der Konzern international und daher englischsprachig und wieder war ich auf der Suche, diesmal nach den Beiträgen der einheimischen Fangemeinde. Eine Dropdown-Box „ Our Pages“ führt zu einer Vielzahl von Länderseiten, eine deutsche Facebook-Seite sucht man oben in der Länderliste leider vergeblich. [Update 09.2015: Mittlerweile findet sich auch Volkswagen Deutschland bei Facebook].

Recht weit unten auf der Seite heißt es dann aber „Volkswagen Career Germany“ und hier gelangt man zur offiziellen deutschsprachigen Facebook-Seite, die sich – nomen est omen – einzig und allein auf das Thema Karriere fokussiert. Diese Seite kann von jedem gelesen werden, eine Anmeldung bei Facebook ist nicht notwendig.Etwas mehr als 10.000 Fans tummeln sich hier, deren Profilbilder aber selbst der Facebook Community verborgen bleiben. Im Vergleich: Die meisten Fans haben die VW-Länderseiten der USA (796.023), Kanadas (357.161) und der Türkei (279.265), sie decken aber offenbar auch mehr Themen als nur Karriere ab.

Auf der deutschen Pinnwand postet das Unternehmen allgemeine Informationen zum Thema Karriere, z.B. zu Veranstaltungen, leistet vor allem aber auch Service, denn die Fans können Fragen stellen, die zeitnah beantwortet werden. Sehr oft wird in diesem Zusammenhang auf die Karriere-Webseite des Konzerns verwiesen, die meiner Meinung nach recht umfassend ist.

In der Navigation auf der linken Seite können unter den Standard-Punkten Fotos, Videos, Veranstaltungen, Notizen und Links umfangreiche Informationen und Materialien, wie z.B. Mitarbeiterberichte, rund um das Thema Karriere bei Volkswagen abgerufen werden, bei Notizen und Links sind, wie auf der Pinnwand, Bewertungen und Kommentare möglich.

Apropos Bewertungen und Kommentare: die Fans von Volkswagen Karriere würde ich nicht als hyperaktiv bezeichnen, aber ich finde, dass sie konstant und rege am Ball sind und das Angebot, mit dem Konzern in Kontakt zu kommen, durchaus nutzen.

Der offizielle Kanal von Volkswagen auf YouTube

Der Kanal kommt im eigenen Design – als „branded channel“ – daher und ich kann mir an dieser Stelle den Hinweis an die VW-Admins nicht verkneifen, dass die Beschreibungen zu den einzelnen Spots in schwarzer Schrift auf dunkelgraugrünem Grund nicht sehr gut zu lesen sind… 😉

Das hält 6.219 Leute nicht davon ab, den Kanal zu abonnieren und auch die Kanalaufrufe sowie die Upload-Aufrufe insgesamt können sich mit 958.512, bzw. 8.192.688 sehen lassen. Die Spots sind teilweise mehrsprachig, insbesondere werden Werbespots aus dem Ausland gezeigt, die man sonst nicht so ohne weiteres zu sehen bekommt. Beschreibungen wünscht man sich im Ausland manchmal auch zusätzlich in englischer Sprache.

Was bietet der Kanal? Zunächst einmal jede Menge Werbespots: jeder (deutsche) PKW-Typ ist über eine eigene Playlist einzeln mit den dazugehörigen aktuellen Spots abrufbar. Diese werden, wie ich finde, insgesamt gut angenommen, wie die Bewertungen und Aufrufe zeigen. Auch die Kommentartätigkeit lässt diesen Schluss zu. Letztere hat der Betreiber scheinbar gut im Auge: beim Spot zum VW Sharan beispielweise fragten die Nutzer vermehrt nach dem Song. Das Unternehmen reagierte, indem es einen Link anbot, bei dem man sich die Musik aus dem Spot kostenlos downloaden kann.

Neben Produktinformationen gibt es Playlists zu Technologiethemen, Events und den eGames mit den entsprechenden aktuellen Spots. Diese werden ebenfalls häufig frequentiert und bewertet, wenn auch nicht in dem Maße wie die Werbespots.

Youtube Playlist “Volkswagen Community” – leider Fehlanzeige

Auf die Playlist “Volkswagen Community Clips” (Anmerkung: Diese Playlist wurde mittlerweile aus dem YouTube Kanal entfernt, war zum Beobachtngszeitunkt aber noch online) möchte ich noch etwas näher eingehen: Hier gibt es lediglich vier Spots und die wurden bereits in den Jahren 2009, bzw. 2010 eingestellt. Weitere Videos und Infos wurden unter www.volkswagen-community.de in Aussicht gestellt. Klickbar ist der Link nicht, nach händischem Aufruf im Browser wird klar: Es gibt/gab – zumindest am 7. Juli 2011 – keinen Inhalt auf einer Seite mit diesem Namen. Die Community scheint, wenn überhaupt noch irgendwo existent, im Tiefschlaf zu sein. Meiner Meinung nach wäre es besser den Link, wenn nicht gar die gesamte Playlist zu entfernen, da sich hier offensichtlich ohnehin nichts mehr tut (das ist mittlerweile offenbar geschehen 🙂 ).

Mein Fazit:

Europas größter Autobauer setzt hierzulande durchaus auf Social Media, aber, wie ich finde mit Zurückhaltung. Es werden lediglich zwei Kanäle genutzt, diese jedoch regelmäßig bespielt und aktuell gehalten.

Wie man am Thema Karriere gut sehen kann, ist der klassische Webauftritt für VW offenbar das Non Plus Ultra, die Facebook-Aktivitäten sind eher flankierend, es findet immer wieder der Verweis auf den Webauftritt mit seinen umfassenden Informationen statt. Durch die Begrenzung auf das eine Thema Karriere werden m.E. die Dialogaktivitäten gesteuert, man möchte scheinbar fokussiert kommunizieren und damit ein bisschen Kontrolle über die diskutierten Themen ausüben. Dafür spricht auch das Fernbleiben bei Twitter. Es sieht so aus, als ob die Nutzer das akzeptieren, zumindest konnte ich bei Facebook und YouTube keine Hinweise auf das Gegenteil finden.

Ich denke beide Kanäle werden von Volkswagen stark zur Informationsstreuung und Selbstdarstellung genutzt. Letzteres gilt insbesondere für den Auftritt bei YouTube. Wer Service sucht, findet diesen, abgesehen von Thema Karriere, vor allem auf der Homepage, dort aber umfänglich, wie ich meine.

Mit dem dezidierten Einsatz von Social Media fällt der VW-Konzern hierzulande gegenüber anderen Großunternehmen und dem allgemeinen Hype um das Social Media Thema scheinbar ein wenig aus der Rolle. Dagegen finde ich, dass es eine souveräne Entscheidung ist, nicht auf jeder Hochzeit tanzen zu wollen – Zwei gepflegte Kanäle, die mit Engagement betrieben werden, sind mir lieber als viele Kanäle ohne Mehrwert. Schließlich darf man auch nicht vergessen, dass Social-Media-Aktivitäten Geld, Zeit und Mitarbeiterressourcen kosten und der Nutzen oft schwer zu erfassen ist. Allerdings wünsche ich mir einen einfacheren Zugang zu Facebook und YouTube, wie oben beschrieben, habe ich hier und da ganz schön suchen müssen. Dieses Ärgernis sollte der Konzern aus meiner Sicht dringend abstellen.

Screenshots erstellt am 07.07.2011


Update 09.2015: Der Artikeltext ist Stand 2011. Mittlerweile ist der Konzern auch auf anderen Portalen unterwegs, zum Beispiel:
Volkswagen bei Instagram

Von |2018-11-20T18:20:42+00:0020.07.2011|Tags: |

Über den Autor: