How To: Zusammenspiel von Suchmaschinen-Marketing und Social Media

Eben bin ich beim lesen auf folgende Grafik gestoßen, die das Zusammenspiel von Suchmaschinenmarketing (SEM), Content-Hub (Blog, Website…) und Social Media sehr schön veranschaulicht.

  • Betrachten Sie zunächst die Mitte – der Content Hub (also Ihre Website, Blog oder Portal) ist der ideale Ort für Ihren Content. Dort laufen ihre „gebrandeten Inhalte“ (in der Grafik von oben) ein. Danach besteht Ihre Aufgabe darin, die Themen über klassisches Content Marketing zu promoten: über Social Media Kanäle, News-Sites und Influencer Relations. Dadurch generieren Sie einerseits Backlinks, was für die Platzierung in den Suchmaschinen relevant ist, und andererseits erreichen Sie „Ihre Fans“, die sich mit diesen Themen beschäftigen.
  • Über Suchmaschinenmarketing (in der Grafik gelb) erhöhen Sie die Klickzahlen für Ihre Themen (falls Sie zum Beispiel Google Adwords Kampagnen schalten, bezahlen Sie pro Klick im Schnitt einen Betrag von rund 0,50 Cent bis 1 Euro (je nach gewünschtem Keyword gibt es natürlich auch höhere oder niedrigere Klickpreise). Das führt zu mehr Aufmerksamkeit für Ihre Themen.
  • Über ein vernünftiges Monitoring (unten in hellblau) beobachten Sie, welche Inhalte gut angenommen werden, welche weniger gut. Übrigens: Ein Basis-Monitoring lässt sich mit Social Media Monitoring Tools kostenlos einrichten, wenn Sie gerade zu Anfang keine teure Lösung anschaffen möchten. Die Ergebnisse lassen Sie in die Content-Produktion (oben in rot) einfließen – fertig ist der Kreislauf.

(c) smartinsights - Content Social und Searchengine Marketing
Quelle: smartinsights.com – A content marketing and inbound marketing blueprint.

Die Grafik bildet die Zusammenhänge natürlich nur schematisch ab. Zum Beispiel haben Social Media-Treffer ebenfalls Auswirkungen auf die Suchmaschinenplatzierung Ihrer Inhalte – Von blau nach gelb müsste also noch ein zusätzlicher Pfeil platziert werden. Außerdem kommt in der Abbildung die Interaktion mit Ihrer Fan- und Follower-Community etwas zu kurz. Auf diesen Dialog geht der Artikel ‚So sollte Social Media Marketing aufgebaut sein‚ kurz ein.

Sie haben Fragen oder möchten mehr darüber erfahren, wie das für Ihre Themen funktionieren könnte? Rufen Sie gerne unverbindlich an! Oder kommentieren sie unten auf der Seite 🙂

Kommentar schreiben