Das richtige Bildmaterial für Ihren Blogartikel: Drei Stockfoto-Dienste im Vergleich

Zurück zur Übersicht

Bilder spielen neben Audio- und Videoinhalten eine große Rolle im Internet. So gut wie jeder Blogartikel und jede News wird von visuellen Medien begleitet; auch Social-Media-Plattformen leben von Fotos, die Beiträge ergänzen. Doch wer sich einfach an Suchmaschinen wie Google bedient, passende Bilder runterlädt und für die eigenen Inhalte verwendet, läuft Gefahr, Urheberrechte zu verletzen.

Corporate Blogs & Websites

Über die Jahre sind zahlreiche Plattformen für die (kommerzielle) Bildersuche entstanden, die dabei helfen, das passende Bildmaterial zur Ergänzung der eigenen Inhalte zu finden, Kosten zu sparen und dabei Copyrights zu beachten. Doch Bild ist nicht gleich Bild. Die etlichen Webseiten und deren Inhalte unterscheiden sich nicht nur in Qualität und Preis, sondern auch in den Nutzungsrechten. Im Folgenden möchten wir Ihnen einen Eindruck zu drei unserer Favoriten unter den Stockfoto-Portalen geben.

Pixabay: Klein, aber kostenlos

Das erste Portal, welches wir regelmäßig für eine Erstrecherche nutzen, ist Pixabay. Pixabay ist im Vergleich zu bekannteren Bilddatenbanken relativ klein, verfügt sie bisher doch „nur“ über etwa 1,9 Millionen Bilder, doch die aktive Community trägt durch neue Uploads täglich dazu bei, den Bildpool stetig zu erweitern. Bei allen Motiven, die Sie hier finden können, handelt es sich um Bilder mit der Creative Commons-Lizenz CC0, die nicht nur kostenfrei ist, sondern auch kommerziell verändert und verwendet werden darf. Dabei ist eine Urheberangabe zwar nicht zwingend notwendig, aber durchaus erwünscht, um das Wachstum der Seite zu unterstützen. Die Qualität der Bilder kann nicht immer den eigenen Ansprüchen nachkommen, weshalb es ratsam ist, selbst Hand anzulegen und die gewählten Motive in einem Bildbearbeitungsprogramm anzupassen. Am besten eignet sich Pixabay aufgrund der Bildqualität und -auswahl für Motivwünsche, die nicht allzu spezifisch sind. Ebenfalls kostenfreie Fotos bietet unsplash.com – hier sind zwar weniger Bilder zu finden, die jedoch meist höheren fotografischen und künstlerischen Ansprüchen genügen. Auch einen Blick Wert ist Pexels, das nach eigenen Angaben „tausende kostenlose Stock Fotos“ zum Download anbietet.

Achtung: Seien Sie vorsichtig mit Fotos, auf denen die Gesichter von Menschen klar zu erkennen sind. Es ist bei kostenlosen Bildern aus unserer Erfahrung nicht garantiert, dass die Modelle der Veröffentlichung des Materials zugestimmt haben!

placeit-a20678-mockup-Computer-fiktives-Stockportal-1280x720-02
Foto: Placeit / Montage, Ausschnitt bearbeitet*

Rawpixel: Je mehr, desto günstiger

Rawpixel weist einen größeren Bildpool als Pixabay auf, der qualitativ hochwertiger ist und bessere Ergebnisse bei spezifischen Bildsuchen liefern kann, doch nicht jedes Bild ist gratis verfügbar. Es gibt die Möglichkeit, einen kostenlosen Account zu erstellen und somit täglich bis zu zehn Bilder der Free Collection zu erhalten. Außerdem erweitert Rawpixel regelmäßig die hauseigene Public Domain Bibliothek, zu der jeder Nutzer mit mindestens einem Free Account uneingeschränkten Zugriff erhält. Wer jedoch spezielle Wünsche hat und regelmäßig eine Vielzahl an Bildern benötigt, sollte sich die verschiedenen kostenpflichtigen Mitgliedschaften genauer anschauen. Mit einem Casual Abo (für den privaten Gebrauch) oder einem Business Abo (für den kommerziellen Gebrauch) erhalten Sie Zugriff auf hochwertiges Bildmaterial in der Premium-Bibliothek. Neben den monatlichen Abonnements gibt es außerdem die Möglichkeit, durch eine einmalige Zahlung lebenslang Zugriff auf die Premium-Bibliothek zu erhalten. Urheberangaben sind bei keiner der Mitgliedschaften notwendig, aber wie auch bei Pixabay durchaus erwünscht. Leider gibt es keine Möglichkeit, nur ein einzelnes Bild zu kaufen, da Rawpixel auf monatliche Abos ausgelegt ist, was den Service bei seltener Benutzung recht teuer werden lässt.

Achtung: Fotos von Menschen sind oftmals, aber nicht immer für die kommerzielle Nutzung freigegeben; auch der Kontext, in dem das Bild verwendet wird, spielt eine Rolle. Hier lohnt es sich, im Zweifelsfalle den Support anzuschreiben.

Shutterstock: Bigger is better?

Wohl eine der größten und bekanntesten Plattformen für Stockfotos ist Shutterstock. Mit über 170 Millionen Fotos, Videos und Musikstücken bietet der Stockfoto-Dienst eine enorme Auswahl hochwertiger Inhalte an. Neben mehreren Monatsabos können auch verschiedene On-Demand-Pakete für den kommerziellen Gebrauch erworben werden, weshalb die Website sowohl für Vielnutzer als auch sporadische Käufer interessant wird. Shutterstock ist im Vergleich zu Rawpixel und Pixabay deutlich hochpreisiger, doch aufgrund der enormen Bildervielfalt perfekt für sogar speziellere Bildwünsche. Im Vergleich zu anderen Portalen ist die Angabe des Urhebers bei erworbenen Bildern übrigens zwingend notwendig. Ein vergleichbares Portal zu Shutterstock ist iStock by Getty Images. Dort wird zusätzlich zwischen günstigen Royalty Free Motiven und Premium Fotos mit höherer Qualität (und entsprechender Bepreisung) unterschieden.

Achtung: Qualität geht über Quantität — manche Bilder des Stockfoto-Giganten Shutterstock wirken sehr gestellt, achten Sie also bei der Auswahl Ihres Materials darauf, keine übermäßig gekünstelten Motive zu erwerben; Ihre Leser werden es bemerken.

Fazit: Gratis, kostenpflichtig, halb & halb?

Welches Portal für Ihren Bedarf am besten geeignet ist, hängt ganz vom Content, dem Branding und natürlich auch dem verfügbaren Budget ab. Sie sollten nur gerade beim Einsatz von Fotos immer darauf achten, auf der (rechts-)sicheren Seite zu bleiben. Denn auch die versehentliche Verletzung von Nutzungsrechten oder gar Diebstahl geistigen Eigentums kann im besten Fall teuer werden und ist darüber hinaus eine Straftat, für die Sie ggf. sogar rechtlich belangt werden können. Egal, für welche Kombination aus Portalen Sie sich entscheiden, gehen Sie kein Risiko ein und informieren Sie sich in jedem Fall genau darüber, ob die Lizenzbedingungen des jeweiligen Anbieters zu dem von Ihnen geplanten Einsatzzweck passen.

Dieser Artikel ersetzt keine rechtliche Beratung. Bei konkreten Fragen zu Bildrechten und Lizenzen kontaktieren Sie bitte den jeweiligen Anbieter. Bei Verletzungen von Persönlichkeits- und Nutzungsrechten wenden Sie sich bitte an einen Fachanwalt.

*Fotos Montage: CC0 1.0, Pixabay User quangle, Peggy_Marco, 377053, 3194556, PeterDargatz, GGOMANG, JillWellington, LoboStudioHamburg, / Ausschnitt bearbeitet